Kontakt Impressum Startseite
Unser Verein Aktuelles Gartenforum Historie Rechtliches Archiv

Generationsgarten

Große und kleine Gärtner begegnen sich auf Augenhöhe

"In Zusammenarbeit mit der Akademie für Lokale Demokratie e.V. startet das Kinder- und Jugendhaus solaris-TREFF am 30.08.2017 ein generationsübergreifendes Kleingartenprojekt.
Die Auftaktveranstaltung findet von 15.30 – 17.30 Uhr am Vereinshaus des Kleingartenvereins „Kappler Hang“ statt. Gemeinsam mit Gärtnerinnen und Gärtnern des Kleingartenvereins können die Kinder und Jugendlichen aus dem Kinder- und Jugendhaus solaris-TREFF eigene Ideen für den Garten entwickeln, sich über Pflanzenanbau, Ernte und das Gärtnern austauschen und sie selbst umsetzen. Ziel ist es, Interesse und Fachwissen an der Natur sowie dem Pflanzenanbau zu vermitteln und langfristig eine „Verjüngung“ von öffentlichen Gärten zu unterstützen." (Quelle:solaris-treff@solaris-fzu.de)
Förderer ist die Sächsische Staatskanzlei und die Akademie für Lokale Demokratie.

Am 30.8.2017 haben sich erstmals die Kinder des Solaris-Treffs mit ihren Betreuern in unserer Anlage getroffen.

Seit dem 30.08.2017 gibt es nun schon das "Generationsübergreifende Kleingartenprojekt" !
Am 23.11.2017 zog der Vorstand, gemeinsam mit den beteiligten Partnern Bilanz und diskutierte die Weiterführung.
Ziel des Projektes ist die Heranführung von Kindern an eine sinnvolle Lebensgestaltung. Sich in der Natur, im Garten zu beschäftigen, ist dabei ein nicht unwichtiger Teil unseres Lebens.
Das war der Grund, als sich der Vorstand vor Monaten zu diesem Projekt entschloß, und auch den Zuschlag bekam.
Unsererseits stellten wir die Gärten 49 und 51 zur Verfügung.
Regelmäßig Donnerstag's waren ca. 10 Kinder in beiden Gärten aktiv.
Unter Anleitung und Hilfe von 6 Kleingärtnern, sowie der projekttragenden Partner, konnten die Kinder ihre Ideen
umsetzen.
Der Garten 49 wurde nach den Vorstellungen der Kinder neu gestaltet.
Der Garten mußte vom Unkraut befreit werden, Rasen wurde gemäht.
Es entstand auf dem "Hügel" die Anlage eines Steinbeetes samt Treppe und teilweise Bepflanzung.
Ein Igelhaus wurde plaziert, ein kleines Biotop entstand und ein notwendiger Komposter wurde aufgestellt.
Der Garten 51 wurde gepflegt und es konnte Erntegut "eingefahren" werden.
Viele Gespräche über die einzelnen Schritte und Arbeitsverrichtungen waren an der Tagesordnung.
Im Ergebnis steht: es war ein erfolgreiches Projekt !
Am 23.11.2017 waren sich alle einig: es hat sich gelohnt und es soll weitergehen im nächsten Jahr !

August 2018

2017 - der Beginn